Wie die alten Rittersleut'...

09.08.2018

Wer schon immer mal wie die alten Ritter in einer Burg aus dem 13. Jahrhundert schlafen wollte, der kann das in der Burg Wildenstein über dem Donautal erleben.

Denn seit 1971 dient diese Burg als Jugendherberge mit 156 Gästebetten, nachdem sie aufwändig restauriert und als solche nutzbar gemacht worden war. Doch bevor sie zu einer Jugendherberge umgebaut wurde, hatte die Burg schon eine lange geschichtliche Tradition hinter sich, die ich aufs Wesentliche zusammengekürzt habe.

Im 13. Jahrhundert fanden Besitzveräußerung an die Herren von Justingen statt, die sich Herrn von Justingen-Wildenstein nannten. Bereits 1319 wird als Besitzer ein Rudolf von Ramsberg genannt, auf dieses Geschlecht folgten die Lichtensteiner und Stauffenberger, bis schließlich die Herren von Zimmern die Burg 1397 als Mannlehen erhielten, sie aber erst 1462 ganz in ihren Besitz überging.

Der Aus- und Umbau der Burg erfolgte bereits 1441, doch erst Mitte des 16. Jahrhunderts wurde der Umbau abgeschlossen und entspricht nahezu dem heutigen Erscheinungsbild.

Fehden mit den Herren von Werdenberg führten zwar vorübergehend zu Besitzveränderungen, was durch die Reichsacht begünstigt wurde, letztlich blieb bis zum Aussterben der Herren von Zimmern im Jahre 1594 die Burg in ihrem Besitz.

Die Schwestern des letzten verstorbenen Grafen verkauften Wildenstein an Verwandte, bis im Jahre 1627 die Grafen von Fürstenberg die Burg übernahmen.

In der Karte anzeigen

 

In den folgenden Jahrhunderten wurde die Burg als Festung, Rückzugsfluchtort bei Krieg und Epidemien, Gefängnis, auch als Schankwirtschaft und Herberge genutzt, immer wieder zerstörten Brände und Erdbeben Brücke und Gebäudeteile. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Burg vorübergehend als Außenstelle der Universität Freiburg genutzt. 1971 verkaufte Theresa von Fürstenberg den Besitz an das Jugendherbergswerk.

In der kleinen Vesperstube "Burgschenke" direkt in der Burg lohnt es sich, nach einer schönen Wanderung einzukehren und den Tag entspannt ausklingen zu lassen. Doch Achtung, unbedingt die Öffnungszeiten beachten, um nicht hungrig und durstig vor verschlossenen Türen zu stehen!

Die Burg Wildenstein wurde in den letzten Monaten aufwändig saniert und modernisiert.

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Britta

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Social Media
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren