Land(auf)Schwung Projekte

06.06.2017

Mit dem Modellvorhaben Land(auf)Schwung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) werden ländliche Regionen dabei unterstützt, mit dem demografischen Wandel vor Ort aktiv umzugehen, die regionale Wertschöpfung zu erhöhen und die Beschäftigung im ländlichen Raum zu sichern. Ein wichtiges Merkmal von Land(auf)Schwung ist, dass Institutionen und unternehmerisch tätige Menschen vor Ort selbst darüber entscheiden, welche Projekte einen sinnvollen Beitrag zur Regionalentwicklung leisten können.

 

Der Landkreis Sigmaringen hat sich mit einem auf die Region zugeschnittenen Entwicklungskonzept für eine Aufnahme in das Modellvorhaben beworben und ist als eine von bundesweit 13 Regionen in das Programm aufgenommen worden. In einem breit angelegten Beteiligungsprozess einigten sich die Teilnehmer mehrerer Workshops auf Strategien, mit denen die prognostizierte Negativspirale aus Bevölkerungsrückgang, Alterung
und abnehmenden Erwerbsmöglichkeiten gestoppt oder gar gedreht werden soll.

Unter dem Motto "Landkreis Sigmaringen: jung, kreativ, wertschöpfend & bestens vernetzt" fokussiert das Konzept ganz auf die Bedürfnisse junger Menschen zwischen 15 und 35 Jahren.
Insgesamt stehen dem Landkreis für den Zeitraum von 2015 bis 2018 Fördermittel in Höhe von 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die geförderten Maßnahmen sollen einen messbaren Beitrag dazu leisten, attraktive
Rahmenbedingungen für junge Menschen zum Wohnen und Arbeiten zu schaffen sowie die Marktchancen der zahlreichen Kleinbetriebe im Landkreis zu steigern.

Welche Projekte konkret gefördert werden, darüber entscheidet die Regionale Partnerschaft, bestehend aus Vertretern wichtiger regionaler Initiativen, in Gestalt der Steuerungsgruppe. Die WIS fungiert in diesem Modellvorhaben als Regionale Entwicklungsagentur. In dieser Funktion berät sie Antragsteller, begleitet die Projekte und vernetzt Akteure und Multiplikatoren aus der Region.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite des Ministeriums für Ernährung und Landwirtschaft: http://www.bmel.de/DE/Laendliche-Raeume/BULE/land-auf-schwung/_texte/Portrait-Sigmaringen.html

Auf der Seite der WIS GmbH:
http://www.wis-sigmaringen.com/landaufschwung/modellvorhaben/

Sowie im facebook-Blog „Landkreis Sigmaringen auf Schwung“:
https://www.facebook.com/landaufschwung.sigmaringen/

Die einzelnen Projekte im Überblick:

Stiftung Ideenfabrik
Im Rahmen der Ideenfabrik Sigmaringen können sich Personen, die eine Geschäftsidee haben, von einem Expertenkreis aus den Bereichen Wirtschaft, Patentrecht und Internet/Medien hinsichtlich der Tragfähigkeit ihres Vorhabens beraten lassen.

Marktplatz Donau
Ziel des Projektes ist die Etablierung einer Wertschöpfungspartnerschaft zwischen Unternehmen der Ernährungswirtschaft. Angestrebt werden u.a. eine Vermarktungskooperation im Einzelhandel mit Premiumprodukten und ein Online-Marktplatz für regionale Spezialitäten und touristische Produkte.

Jugend-Kultur-Engagement
Mit diesem Netzwerk soll eine Institution geschaffen werden, die kulturelle Aktivitäten und bürgerschaftliches Engagement bei jungen Menschen unterstützt, fördert und begleitet. Konkrete Maßnahmen werden mit dem Aufbau einer Freiwilligenagentur und eines Förderinstruments für jugendkulturelle Veranstaltungen gesetzt.

Standortmarketingkonzept für die Zielgruppe U 35
Ziel des Projektes ist der Aufbau und die Umsetzung eines innovativen Standortmarketingkonzepts für die Zielgruppe U35. Damit soll das Bleibeverhalten und die Anwerbung neuer erwerbsfähiger Bevölkerungsgruppen massiv gestärkt werden. Das innovative Standortmarketingkonzept und die daraus abgeleiteten Maßnahmen sollen auf die Zielgruppe „Junge Leute“ zugeschnitten sein.

eBusiness-Lotse Sigmaringen
Es entsteht ein auf den Landkreis Sigmaringen zugeschnittenes Internet-Kompetenz-Netzwerk mit Vorträgen, Workshops, Sprechtagen und Netzwerktreffen. Vorrangiges Ziel ist die Verbesserung der Marktposition und Wettbewerbsfähigkeit von Kleinunternehmen und Gründern durch Kompetenzaufbau im Bereich der Unternehmenskultur im digitalen Geschäftsumfeld sowie Umsetzung einer modernen Online- Unternehmensstrategie.

Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung - Wir machen mit!
Die Stadt Mengen strebt eine Zertifizierung als „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“ an. Hierfür sind Umstrukturierungen in der Verwaltung mit dem Ziel unternehmensfreundlicherer Verfahrensabläufe notwendig. Die Überwachung der Qualitätsstandards und Zertifizierung erfolgt durch die RAL-Gütegemeinschaft.

School of Entrepreneurship
Mit der Einrichtung eines Start-up Managers an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen und der Durchführung weiterer Aktivitäten wird das Fundament für den Aufbau und die Etablierung einer nachhaltigen Gründungskultur in der Region gelegt. Die Hochschule beabsichtigt auf der Basis des studentischen Potentials, sich als Schlüsselakteur für Gründungen und Business Development in der Region zu etablieren und somit einen wesentlichen Beitrag zur Bindung von hoch qualifizierten Nachwuchskräften in der Region zu leisten.

Innovationsnetzwerk für nachhaltige und ressourceneffiziente Lebensmittelproduktion
Das Netzwerk richtet sich an Unternehmen in der Region, die im Bereich der Lebensmittelproduktion tätig sind und ermöglicht diesen Unternehmen, auf einfache Weise Forschungsprojekte gemeinsam mit der Hochschule Albstadt-Sigmaringen durchzuführen, um ihre Produktion nachhaltig und ressourceneffizient zu gestalten. Damit wird der
Wissenstransfer gefördert, um die Wettbewerbsfähigkeit der regionalen Unternehmen zu stärken.

Innovations-Werkstatt Landkreis Sigmaringen
Das Projekt greift den massiven Innovations-Bedarf auf, der kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch Organisationen und öffentliche Institutionen vor immer größere Herausforderungen stellt. Ziel ist es, Personen dazu auszubilden, in ihrem Tätigkeitsbereich Innovationsprozesse zu initiieren, durchzuführen und zu unterstützen ("Moderator/in für Innovationsprozesse"). Damit sollen die betroffenen Einrichtungen zukunftsfit und Unternehmen wettbewerbsfähig gemacht werden.

Ausbildungskooperation in der Werkzeug- und Maschinenbaubranche
Eine Kooperation zwischen mehreren mittelständischen Unternehmen im Raum Ostrach wird aufgebaut. Die aktuell vier beteiligten Unternehmen haben sich zum Ziel gesetzt, bei der beruflichen Förderung von Auszubildenden eng zusammen zu arbeiten. Damit wird es möglich, dass Auszubildende während Ihrer Lehrzeit auch Verfahrensschritte in anderen Unternehmen kennenlernen. Ein tieferes Verständnis für die gesamte Prozesskette kann sich
entwickeln. Durch die Kooperation kann eines der beteiligten Unternehmen erstmals selbst ausbilden. Mit dieser Vernetzung erhöht sich die regionale Wertschöpfung und es steigt die Standortqualität für junge Menschen.

Unternehmens-Zertifizierung Online-Kommunikation
Angesprochen von diesem Angebot sind alle Klein- und Kleinstunternehmen im Landkreis, die sich gegenüber der Öffentlichkeit, potenziellen neuen Mitarbeitern und neuen sowie auch bestehenden Kunden auf moderne und innovative Art und Weise präsentieren möchten. Die Qualifikation wird von der IHK durchgeführt und umfasst eine Mischung aus Input-Trainings, Networking sowie individuellem, unternehmensspezifischem Training und wird in Höhe von 40% der Seminarkosten durch Land(auf)Schwung gefördert. Eine Infoveranstaltung informiert demnächst über das detaillierte Angebot.

Science Buddies - Talente von heute unterstützen die Talente von morgen

Das Modellprojekt Science Buddies am Schülerforschungszentrum (SFZ) in Bad Saulgau setzt voll auf die Förderung junger Forscher in der Region. Talente von heute (Ehemalige des SFZ) unterstützen die Talente von morgen (Schüler am SFZ) bei der Umsetzung ihrer Ideen. Sie betreuen und coachen sie, liefern Ideen - und werden dafür über Hilfskraftverträge ein wenig entlohnt. Auf diese Weise soll ein Talente-Netzwerk entstehen, welches einen Beitrag
dazu leisten kann, junge Menschen auch nach der Ausbildung für den Landkreis Sigmaringen zu begeistern.

Jugendbeteiligung Gammertingen
Im Rahmen des Projektes soll eine Beteiligungsplattform für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene für Gammertingen aufgebaut werden. Außerdem wird ein Jugendkulturverein initiiert, der für die Umsetzung von jugendkulturellen Veranstaltungen in Gammertingen verantwortlich ist. Insgesamt soll damit das Wir-Gefühl der Jugendlichen gestärkt und die Attraktivität der Gemeinde für junge Menschen erhöht werden.

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Britta

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Social Media
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren