Regio Messe, Highlight in Meßkirch

09.05.2017

Schon Wochen bevor die Regio Messe in Meßkirch überhaupt stattfand, wurde man, ob man wollte oder nicht, mit der Messe konfrontiert. Nicht im negativen Sinne, das meine ich nicht. Es war nur so, dass alle Ortschaften im Umkreis von gefühlten 100 Kilometern mit Plakaten nur so vollgehängt wurden. Die Messe übersehen? Unmöglich!

regiomesse halle
regiomesse aussen
regiomesse halle innen
 

Als ich von der Messe erfahren habe, da habe ich mir den Termin in meinen Planer geschrieben, doch ich bin mir sicher, auch ohne diese Notiz hätte ich, dank der vielen Plakate, daran gedacht. Aber Werbung ist ja auch keine schlechte Sache, zumal wenn es um eine solch (über-) regionale Messe geht.

Das Ziel der Regio Messe? Ganz klar, die ganze Familie anzusprechen. Deshalb liegen nicht nur die Schwerpunkte auf den Bereichen Haus und Energie, sondern eben auch auf Gesundheit, Wellness, Sport sowie Tourismus, Reisen und vielem mehr. Ich finde, dass das eine interessante Mischung ist, die wirklich für jedes Alter und für jeden
Interessierten etwas zu bieten hat.

Und dass diese Messe gut ankam, das sah man bereits an den völlig überfüllten Parkplätzen, die es um die Halle gibt. Jede noch so kleine Lücke wurde genutzt, um das Auto abzustellen und um ja keinen Schritt zu viel gehen zu müssen. Wer also einen Parkplatz ergattern konnte und die 3 Euro Eintritt gezahlt hatte, für den ging es auch schon los, denn noch vor dem Betreten der Stadthalle gab es einiges zu sehen und auszuprobieren. Dazu zählten beispielsweise Landmaschinen, wie Traktoren und Aufsitzrasenmäher, Autos oder E-Bikes, die auch getestet werden durften oder wer es vor lauter Hunger nicht mehr aushielt, der konnte sich hier den Bauch vollstopfen. In zwei Hallen waren die Aussteller untergebracht und als ich die erste betreten habe, da war ich überrascht, wie voll die Halle war. Ich hatte, um ehrlich zu sein, dann doch nicht mit solch einem Ansturm gerechnet. Trotz des vielfältigen Stimmengewirrs war die Stimmung in der Halle wirklich entspannt und herzlich. Man hatte das Gefühl willkommen zu sein und viele der anwesenden Aussteller, die ihre Ware und ihre Dienstleistungen interessierten Besuchern vorführten, waren tief ins Gespräch verwickelt. So muss das doch sein. Besonders Besucher, die sich über einen Hausbau, einen Umbau oder über eine Renovierung informieren wollten, kamen auf ihre Kosten. Für mich kommt das zur Zeit nicht in Frage, daher bin ich nur durch die Gänge geschlendert und habe mal rechts und mal links geschaut.

Am Ende der Halle wurde auf der Bühne ein Vortragsraum eingerichtet, so dass die Besucher sich ganz ungestört über Fachthemen informieren konnten. So waren Ärzte vom Gesundheitsforum der SHR Kliniken Sigmaringen gekommen, um einen Einblick in die verschiedensten Themen zu geben. Doch nicht nur das Thema Gesundheit wurde hier angesprochen, auch konnte man bei Fachvorträgen zu den Themen Einbruchschutz, Holzbauweise, Magnetfeldtherapie, Solarstrom und vielem mehr lauschen. Das große Interesse kam nicht von ungefähr, denn die Themenfelder waren wirklich enorm vielseitig.

In der zweiten Halle war es nicht ganz so gedrängt und so konnte man etwas ungestörter und entspannter durch die Gänge schlendern. Hier waren vor allem die Aussteller rund um das Thema Gesundheit, Wellness und Freizeit untergebracht. Aber auch hier war einiges geboten. Gleich zu Beginn wurde ich von Mitarbeitern des Fitnessclubs fit4Life angesprochen, aber keine Sorge, nur um zu fragen, ob ich bei ihrem Gewinnspiel teilnehmen mochte. Ich wollte und habe bislang keinen Anruf erhalten, so dass ich davon ausgehe, nicht gewonnen zu haben. Doch das macht auch nichts. Dass das Fitnessstudio einiges zu bieten hat, das konnte man bei ihrer Bühnenschau sehen.

Mehr Informationen zur Regio-Messe in Meßkirch gibt es hier

In der Karte anzeigen

 

Cross-Fit/ Zumba und Kinder-Zumba wurden dem begeisterten Publikum gezeigt.Natürlich schafft man es nicht, bei jedem Stand stehen zu bleiben und sich über die Angebote zu informieren. Aber wer wollte, der konnte das natürlich tun. Wer nicht an jedem Stand, sondern bei acht vorgegebenen Ausstellern Informationen einholen wollte, der konnte sich einen Stempel abholen und beim Ralley-Gewinnspiel teilnehmen. Unter allen Teilnehmern wurde nämlich ein E-Bike-Test-Wochenende für zwei Personen verlost.

Mir hat leider am Ende der ein oder andere Stempel gefehlt. Vielleicht klappt's ja nächstes Mal, denn dann bin ich bestimmt wieder am Start!

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Britta

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren