Abiwahn blubbrt
Abiwahn blubbrt

 

Abiwahn blubbrt
Abiwahn blubbrt

 

1

Unsere Pläne nach dem ABI – Auslandjahr?

14.04.2021
Unsere Pläne nach dem ABI – Auslandjahr?

Es ist soweit - die Abiturprüfungen kommen immer näher und die Frage aller Fragen sollte demnächst beantwortet werden: Was mache ich nächsten Herbst?

 Für viele ist die Antwort eindeutig: ein Studium. Ich persönlich habe mich jedoch für ein Auslandsjahr entschieden. Ab Oktober 2021 werde ich für 13 Monate in die USA ausreisen und viel Neues erleben.

Warum habe ich mich für ein Auslandsjahr entschieden? Wieso möchte ich Au Pair werden und welche anderen Möglichkeiten gibt es ein Auslandsjahr anzugehen?

Nach zwölf Jahren Schule brauche ich einfach eine Pause von dem Lernen und dem Schulstress. Ich wollte schon immer mal reisen und die USA ist eines der Ziele, die ganz oben auf meiner Bucket-Liste stehen. Das Auslandsjahr gibt mir die Möglichkeit wertvolle Erfahrungen zu sammeln, selbständiger zu werden und mein Englisch zu festigen. Als Au Pair hat man ein sicheres Dach über dem Kopf, wird versorgt und man verdient nebenbei Geld. Natürlich sollte man die Arbeit als Au Pair ernst nehmen und die Kinderbetreuung nicht unterschätzen. Als Au Pair wird man Teil einer Gastfamilie und der ansässigen Community. Dies ermöglicht einem, viele neue Menschen kennenzulernen und internationale Kontakte zu knüpfen. Da der Bewerbungsprozess einige Zeit in Anspruch nimmt, sollte man früh wissen, ob man sich dafür entscheidet Au Pair zu werden oder nicht.

Neben dem Au Pair, gibt es noch viele andere Möglichkeiten, wie sich ein Auslandsjahr gestalten lässt. Man kann fast die ganze Welt bereisen und die verschiedensten Länder und Kulturen besuchen bzw. kennenlernen. Das sog. „Work and Travel“ wäre ein Beispiel. Man reist von Ort zu Ort und ist sozusagen als „Wanderarbeiter“ beschäftigt. Eine Sprachreise ist eine allgemein attraktive Möglichkeit in Länder zu reisen, um dessen Sprache zu lernen. Jedoch kosten diese oft sehr viel Geld, da man in einer Gastfamilie unterkommt, ohne selbst während dem Auslandsaufenthalt Geld zu verdienen. Gemeinnützige Arbeit in ärmeren Ländern wäre ein Beispiel, wie man seinen Lebenslauf glänzen lassen kann und wertvolle, soziale Erfahrungen sammeln kann. Natürlich gibt es noch viel mehr Möglichkeiten die Heimat vor dem Studium temporär hinter sich zu lassen. Es werden viele Online-Infotreffen diesbezüglich angeboten, es lohnt sich also, sich genauer zu informieren 😊.

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Abiwahn

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Social Media
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.