Dominik blubbrt
Dominik blubbrt

 

Dominik blubbrt
Dominik blubbrt

 

1

Top

Otto Sommer leitet das Jugendzentrum in Gammertingen

08.12.2020
Otto Sommer leitet das Jugendzentrum in Gammertingen

"Im Mittelpunkt steht der Jugendliche. Nicht der pubertierende Jugendliche, sondern nur der Jugendliche," sagt der 32-jährige Otto Sommer. Im Interview sprach der Jugendbeauftragte über das Jugendzentrum in Gammertingen sowie die Ziele und Visonen, die er mit den Heranwachsenden anvisiert.

Seit gut einem Jahr ist Otto Sommer verantwortlich für die Jugend in Gammertingen. Zusammen mit den Jugendlichen stellt er auf der Alb ganz schön was auf die Beine. Der Sozialpädagoge, der bei Mariaberg dual studiert hat und die Jugend in Gammertingen: Das scheint zu passen!

blubbr.de: Sie sind Jugendbeauftragter in Gammertingen. Was sind Ihre Aufgaben?

Otto Sommer: Zum einen bin ich natürlich eine Kontaktperson für die Jugendlichen, die sich unabhängig von ihren Interessen oder Belangen bei mir melden können. Das kann auch mal nur ein Raum für Geburtstag et cetera sein. Das Besondere in Gammertingen ist: Es kommen 25 Prozent Jugendbeteiligung hinzu. Direktes Ziel ist es, Jugendliche in kommunalpolitische Themen miteinzubeziehen. Dort haben wir auch schon ein erstes Gremium gebildet, das Juze-Sprecher-Gremium übernimmt Verantwortung in Gammertingen. Außerdem verfolgen wir aktuell das Projekt Wald, in dem wir in einem Stück Wald hoffentlich noch in diesem Jahr Bäume pflanzen. Beim zweiten Projekt sind die Kids aktiv auf mich zugekommen und haben sich darüber aufgeregt, dass die Plätze hier so zugemüllt seien. Nun wollen wir selber eigene große Mülltonnen bauen. In Kooperation mit einem regionalen Betrieb konzipieren wir die Mülleimer und bauen einen Prototyp. Das dritte Projekt ist der Street Basketball Platz. Also noch einmal konkret, meine Aufgaben sind das Jugendzentrum, die aufsuchende Jugendarbeit sowie Jugendbeteiligung. Dabei wird auch die Schulsozialarbeit bewusst von der des Jugendbeauftragten getrennt.

blubbr.de: Sie sagen die beiden Felder wurden bewusst voneinander abgetrennt, was sind die Gründe?

Sommer: Nun ja, die Kids wollen hierher kommen und losgelöst machen können, was sie wollen. Wenn sie in der Schule Scheiße bauen und ich dann der Ansprechpartner wäre und im Jugendzentrum treffen sie dann wieder auf mich - das wäre kontraproduktiv. Hier sollen sie sich abseits ihrer Probleme in der Schule oder sonst wo, wenn sie denn welche haben, unbeschwert entfalten können.

blubbr.de: Welche Möglichkeiten bietet Gammertingen der Jugend?

Sommer: Gammertingen bietet der Jugend breitflächige Vereinsangebote. Außerdem eröffnet das Jugendzentrum durch seine Größe und Aufmachung extrem viele Möglichkeiten. Durch die Jugendbeteiligung haben die Kids zudem einen festen Ansprechpartner und direkten Interessenvertreter, das macht es viel einfacher etwas zu bewegen und Gehör zu finden. Zudem bietet der Schulstandort Gammertingen alle weiterführenden Schulen, hat ein großes Einzugsgebiet. Räume sind mit verschiedenen Angeboten besetzt, es gibt die Tanzschule, die Kampfschule und wir arbeiten gerade an einem Musikstudio. Das Hauptproblem ist, dass die Kids zu oft nicht wahr- und ernstgenommen werden. In unserem Jugendzentrum hat sich jetzt ein 13-jähriger eine Werkbank gebaut, so kann er sich selbst entfalten. Wir müssen ihre Interessen erkennen und ihnen ermöglichen diese weiterzuverfolgen.

blubbr.de: Sie sind selbst noch jung. Ist das ein Vorteil für die Arbeit mit Jugendlichen?

Sommer: Das Alter ist nicht der entsprechende Zugang. Eher mein Bezug zum Thema Jugendkultur. Dass ich früher selber Musik mit seinen Facetten unheimlich gern hatte, war hier ein guter Türöffner. Musik ist immer Gesprächsthema. Aber klar, den Job macht man besser mit 30 als mit 60. Mein Chef sagt immer -Kids kommen nicht her, weil die Playstation hier schöner ist als daheim. Der Jugendarbeiter hat erheblichen Einfluss darauf, wer kommt und wie die Kids den Freiraum nutzen.

blubbr.de: Nach welchen Prinzipien handeln Sie im Umgang mit den Jugendlichen?

Sommer: Also fachlich handeln wir zunächst einmal nach dem Handlungsprinzip der offenen Jugendarbeit. Spannender ist jedoch, nach welcher Haltung wir hier arbeiten. Ich fahre eine klare Haltung. Im Mittelpunkt steht der Jugendliche. Nicht der pubertierende Jugendliche, sondern nur der Jugendliche. Und dieser wird ernst genommen, egal welches Paket er mit sich trägt. Wir wollen die Kids zur Entfaltung bringen. Die Kids sind hier im Alter zwischen zwölf und 18. Und ganz wichtig: Egal ob die Kids ihr Päckchen haben oder aus mittelständischen problemlosen Familien kommen, egal woher die Kinder kommen, hier sind alle cool miteinander. Wir haben hier in Gammertingen ein sehr ausgeprägtes Jugendkulturverständnis, es sollte gang und gäbe sein, dass in jedem Zentrum eine Bühne steht für Live-Konzerte, Poetry-Slams oder sonstige Events.

blubbr.de: Welche Projekte stehen in Zukunft in Gammertingen an?

Sommer: Ich habe erst neulich wieder zwei Förderanträge fertiggemacht und abgeschickt., Der erste lautet Integrationsoffensive. Die Tanzgruppe will eine Spiegelwand, die Rapper wollen ein Studio, andere wollen Beats produzieren und in die Welt der DJ’s eintauchen, hinzu kommen unsere Graffiti-Sprayer. Dan fehlt nur noch das Beatboxen, um alle fünf Elemente des Hip-Hops zu vereinen, dafür benötigen wir 7000 €. Sinn und Zweck ist es alle Gruppen zu einer großen Veranstaltung zusammenzubringen. Ein anderes Projekt lautet Jugend entscheidet. Das ist ein Jugendbeteiligungs-Förderprogramm für kleinere Kommunen. Den Jugendlichen wird dort ein konkretes Projekt zugesprochen, welches sie komplett eigenverantwortlich umsetzen. Ein weiteres Projekt, das wir im nächsten Jahr anvisieren, wäre ein Contest zwischen den Jugendhäusern in der Region. Des Weiteren wird es auch wieder einen Flohmarkt geben im kommenden Jahr, jedoch steht hier noch nicht fest wofür.

blubbr.de: Ist denn Integration ein Thema bei euch im Jugendzentrum?

Sommer: Ich bin absolut glücklich darüber, wie es hier ist - nämlich absolut kein Thema. Die Kids mit und ohne Migrationshintergrund halten sich etwa die Waage. Aber es ist nie Thema. Die Jugend ist deutlich toleranter als wir, ich hab im Jugendzentrum viele komplett durchgemischte Freundeskreise.

blubbr.de: Haben Sie eine spezielle Vision bzw. ein Ziel das Sie mit der Jugend in Gammertingen erreichen wollen?

Sommer: Jugendliche sollen sich ihrer Jugendlichkeit bewusst sein, das ist mir ganz wichtig. Wenn wir Jugendlichen solche Räume anbieten, übernehmen sie diese Räume und gestalten sie selber. Meine Vision ist, dass die Jugend für sich selbst einsteht. Dadurch werden sie später sehr viel handlungssicherer und entwickeln ein besseres politisches Verständnis.




Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Dominik

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Social Media
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.