Büchertipp: Das Café am Rande der Welt von John Strelecky

20.04.2020

Dieses Buch bestimmt seit Wochen die Bestseller-Listen und immer wieder bin über diesen Roman gestolpert bis ich ihn mir schlussendlich gekauft habe. Normalerweise lese ich ein Buch, mache mir die ein oder andere Notiz und fasse sie dann in unserem Büchertipp kurz zusammen. Doch dieses Mal ist es gar nicht so einfach über dieses Buch zu schreiben. Nicht, weil die Handlung so schwierig oder die Sprache so kompliziert ist. Nein, es einfach kein Buch, das man liest, zur Seite legt und abhakt. Es ist vielmehr ein Buch, das einen zum Nachdenken über das eigene Leben, die eigenen Bedürfnisse und Wünsche anregt.

Die Handlung basiert auf einem persönlichen Erlebnis des Autors…
John ist eigentlich auf dem Weg in den Urlaub, um von seinem stressigen Job als Webemanager ein paar Tage Abstand zu gewinnen. Doch unterwegs gerät er in einen Stau und er beschließt vom Highway abzufahren, um über eine Nebenstrecke schlussendlich doch noch an sein Ziel zu gelangen. Dabei verfährt er sich und als sein Tank fast leer ist, erreicht er ein kleines Café im Nirgendwo. Eigentlich möchte er nur eine kurze Rast einlegen, doch auf der Speisekarte stehen die folgenden drei Fragen: »Warum bist du hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben?«

Zunächst kann er mit den Fragen nichts anfangen, doch je länger er sich mit dem Koch und der Kellnerin über diese Fragen unterhält, gerät er ins Nachdenken und seine innere Ablehnung den Fragen gegenüber bekommt Risse. Denn ist er wirklich glücklich in seinem Leben? Oder ist er nicht vielmehr im Alltag gefangen und hat vergessen, was für ihn zum Glücklichsein dazu gehört? Was bedeutet für ihn überhaupt Glück? Ist es wirklich das Geld, der Job, die Anerkennung? In diesem kleinen Café am Rande der Welt verändert sich seine Einstellung zum Leben und eine Reise zu seinem eigentlichen ICH beginnt.

Wer sich eine „spannende“ Geschichte hinter dem Buch erhofft, den muss ich enttäuschen. Denn es ist nicht die Handlung, die einen in den Bann zieht, es ist auch nicht die Sprache, die einen umhaut. Es sind vielmehr die Fragen, die kleinen Anekdoten in dem Buch, die einen über den Sinn des eigenen Lebens zum Nachdenken anregen.
Einmal ein ganz anderer Büchertipp als die bisher erschienen. Und da muss jeder ganz für sich selbst entscheiden, ob ihm dieser gefällt oder nicht…

Weitere Bücher, die von John Strelecky erschienen sind:

• „Wiedersehen im Café am Rande der Welt“

• „Auszeit im Café am Rande der Welt“

• „Safari des Lebens“

• „The Big Five for Life“

• „Das Leben gestalten mit den Big Five for Life“

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Britta

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Social Media
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.