Nachteule-Abiwahn blubbrt
Nachteule-Abiwahn blubbrt

 

Nachteule-Abiwahn blubbrt
Nachteule-Abiwahn blubbrt

 

1

Die Woche vor dem Abi 2018

Nachteule-Abiwahn
16.04.2018

Zusammenfassend kann gesagt werden: Wir alle können es kaum erwarten bis es endlich losgeht und die Lernerei ein Ende hat: Wir freuen uns auf das was nach dem Abi auf uns wartet!

„Wenn jemand fragt, ich bin heim weil es mir nicht gut geht.“
Inzwischen sind wir in der letzten Woche vor dem Abi und Sätze wie dieser werden immer häufiger.
Immer mehr Schüler nutzen lieber die Zeit, um Zuhause zu lernen, weil sie da viel produktiver sind, behaupten sie. Eine deutliche Differenzierung zwischen vierstündigen, abiturrelevanten Fächern und den zweistündigen Nebenfächern wird immer deutlicher.

„Warum soll ich hierbleiben, wenn ich in diesem Fach sowieso kein Abi mache?“
Viele Schüler reduzieren ihre Schulwoche fast ausschließlich auf die Abiturfächer und die Zahl der Unterrichtsbesuche sinkt stark. Ist der Unterricht jetzt also überhaupt noch sinnvoll?

Mit ausführlichen Zusammenfassungen und Lektürenhilfen bewaffnet sind wir alle immer wieder spät auf und versuchen, die, der Nervosität gegenüber dem bevorstehenden Abitur geschuldeten, Schlaflosigkeit mit lernen zu überbrücken.
Zwischen selbstsicher wirkenden und vermutlich gut vorbereiteten Schülern finden sich vereinzelt immer noch Kandidaten, welche den Lernstress für völlig überbewertet halten und die Vorbereitungen so weit wie möglich herauszögern möchten.
Immer mehr Lehrer und Lehrerinnen der zweistündigen Fächer lassen sich dazu breitschlagen, jede zweite Stunde für individuelle Abiturvorbereitung zur Verfügung zu stellen. Wahlfächer wie Biologie oder Chemie spalten sich in Abiturienten und „Rest“. Die Schüler, die in diesem Fach Abitur schreiben wollen, nutzen die Unterrichtszeit um zusammen mit dem Lehrer letzte Unklarheiten zu beseitigen, während der „Rest“ des Kurses in einem anderen Raum individuell für andere Fächer lernen kann.
In Pflichtfächern wie Deutsch, Englisch und Mathe ist der Endspurt natürlich auch spürbar. Jede Stunde präsentiert der Fachlehrer dem Kurs ein anderes Abitur der vorherigen Jahre, welches die Schüler in der darauffolgenden Stunde bearbeiten soll. Somit fühlen sich die meisten Schüler immer besser auf das Abitur vorbereitet.

Schlussendlich freut sich vermutlich kein Schüler auf die nächste Woche und das kommende Abitur, dennoch bin ich mir sicher sagen zu können: Wir alle können es kaum erwarten bis es endlich losgeht und die Lernerei ein Ende hat und wir freuen uns auf das, was nach dem Abi auf uns wartet!

 

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Für dich empfohlen

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Social Media
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.