Nachteule-Abiwahn blubbrt
Nachteule-Abiwahn blubbrt

 

Nachteule-Abiwahn blubbrt
Nachteule-Abiwahn blubbrt

 

1

Politisches Engagement neben der Schule

Nachteule-Abiwahn
13.12.2018

Aufstehen, Schule, Mittagessen, wieder Schule, endlich Zuhause, Hausaufgaben und schon wieder sind wir spät auf, wenn wir an morgen denken. Da stellen wir uns die Frage, wann wir Zeit für Hobbys haben, die hier im Ort nicht angeboten werden.

Politisches Engagement ist ein Thema, das uns sehr interessiert und für das wir uns auch gerne mehr engagieren wollen. Doch wie soll DAS gehen neben schulischem Stress, einem gut gefüllten Klausurenplan und anderen Verpflichtungen? Jugendparteien und deren Treffen, um gemeinsam über Politisches zu diskutieren sind meist weit weg von unserem Zuhause und zu Uhrzeiten, während dem Unterricht, sodass wir kaum Möglichkeiten haben daran teilzunehmen. Uns bleibt also nichts anderes übrig, als uns online auf dem aktuellsten Stand zu halten. Wir bekommen häufig mit, wie die Jugendparteien Aktionen, z.B. zu Wahlkampanien starten und wir daran leider nicht mitmachen können.

Trotz unserer Probleme, sich als Jugendlicher bzw. Schüler politisch zu engagieren, lassen wir uns nicht davon abhalten über Politik zu diskutieren und in der Zukunft weiterzumachen, mit vielleicht ein paar mehr Möglichkeiten sich politisch zu beteiligen. Dennoch sind wir froh darüber, dass wir nicht alleine sind mit unserer Begeisterung für Politik; so haben wir wenigstens immer eine Person, mit der wir uns über aktuelle politische Themen unterhalten können.

Ein großes Problem, wieso sich Schüler nicht für Politik interessieren, stellt die meist oberflächliche Behandlung im Gemeinschaftskundeunterricht dar. Wichtige Themen aus der Region werden häufig nicht angesprochen oder behandelt, somit wirkt Politik und die Beteiligung an ihr unnahbar und macht sie uninteressant. Für die Zukunft wünschen wir uns, dass auch in kleineren Dörfern und Schulen, wie bei unseren, mehr auf politisches Engagement Wert gelegt wird. Außerdem sollte deutlich gemacht werden, dass wir alle mitentscheiden und uns mehr an politischen Angelegenheiten beteiligen können.

Also geht raus und informiert euch darüber, was es für Möglichkeiten in eurer Nähe gibt, bei denen ihr mitgestaltet und ein Recht darauf habt, dass eure Meinung dazu gehört wird. 

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.