Dominik blubbrt
Dominik blubbrt

 

Dominik blubbrt
Dominik blubbrt

 

1

Landkreis plant für 2023 neues Biomüllsystem - Bürgerbefragung läuft

18.05.2020
Landkreis plant für 2023 neues Biomüllsystem - Bürgerbefragung läuft

Die Kreisabfallwirtschaft will sich ein Meinungsbild der Bevölkerung einholen, daher werden alle 55.000 Haushalte im Landkreis bis Ende der Woche kontaktiert.

Der Landkreis Sigmaringen möchte ein neues Biomüllsystem einführen. Am Ende des Jahres soll eine Entscheidung her. „Die Abfallentsorgung geht jeden bei uns im Kreis an. Jeder hat Biomüll zu entsorgen, dabei aber ganz unterschiedliche Vorstellungen zu Service, Preis und Qualität“, so Landrätin Stefanie Bürkle. Dabei beschränken sich die Verantwortlichen grob auf zwei Möglichkeiten:

1. Das Holsystem

Wie der Name schon besagt wird der Biomüll hier professionell abgeholt. Das heißt ihr sammelt euren Biomüll in einer Biotonne an, die im zweiwöchigen Rhythmus geleert wird. Mit Sicherheit ist dies die bequemste Lösung, doch auch die teuerste. So ein Service hat eben seinen Preis. Allerdings bietet diese Lösung positive Effekte auf die Umwelt, da die persönlichen Fahrten gen Recyclinghof wie bisher deutlich zurückgeschraubt werden.

2. Das Bringsystem

Auch hier ist der Name Programm. Wie gewohnt seid ihr eigenverantwortlich für euren Biomüll. Eigenverantwortlich heißt aber natürlich auch flexibel. Das Große Plus bei dieser Variante: Der Preis, denn der geht gegen 0! Dafür müsstet ihr aber Zeit und Autofahrten in Kauf nehmen, um euren Biomüll auf Recyclinghöfe oder zu den Depotcontainern zu bringen.

Holger Kumpf, der Leiter der Kreisabfallwirtschaft, fasst Vor- und Nachteile der Systeme prägnant zusammen: „Ein Bringsystem ist sicher die günstigste Variante und bringt den reinsten Bioabfall. Für die Bürger heißt das dann aber, dass sie den Biomüll selbst auf den Recyclinghof oder zu Containerstandorten bringen müssen. Dieser zusätzliche Verkehr und die niedrigeren Mengen, die abgeliefert werden, können dazu führen, dass unter dem Strich mehr CO2 ausgestoßen wird als bislang.“ Das Gegenstück wäre ein Holsystem. Kumpf: „Neben einer guten CO2-Bilanz bietet die Biotonne auch einen guten Service. Klar ist aber: Service und Klimaschutz haben ihren Preis. Zudem muss man natürlich auch den Platz für eine Tonne am Haus haben.“

Zu der offizellen Mitteilung gelangt ihr hier:

https://www.landkreis-sigmaringen.de/de/Aktuell/Aktuelle-Meldungen/Aktuelle-Meldung?view=publish&item=article&id=2406

Wer vom Bioabfall und sachgerechter Entsorgung bis dato noch gar keinen Schimmer hat, kann sich auf der Homepage der NABU mal schlau machen:

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/abfall-und-recycling/bioabfall/23033.html

Beitrag ergänzen

0 Beiträge

Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Dominik

gefördert durch:

Logo Landaufschwung

gefördert durch:

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Entwicklungsagentur:

Logo Wis

Projektnehmer:

Logo creaktiv Werbung & Kommunikation
 
Social Media
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren